Skip Global Navigation to Main Content
Skip Breadcrumb Navigation
Veranstaltungen 2012

Wirtschaft, Innovation und amerikanische Erinnerungen an Deutschland: Generalkonsul Alford verbringt einen aufregenden Tag in der Neckar-Alb-Region

29. Februar 2012
Generalkonsul Edward M. Alford mit DAI-Tübingen-Direktorin Dr. Ute Bechdolf und Ulrich Zeltwanger (Foto: State Department)

Generalkonsul Edward M. Alford mit DAI-Tübingen-Direktorin Dr. Ute Bechdolf und Ulrich Zeltwanger (Foto: State Department)

Generalkonsul Edward M. Alford und der Leiter der Presse- und Kulturabteilung des US Konsulats, Public Affairs Officer (PAO) Jeffrey Hill, verbrachten einen  einen spannenden, produktiven und vor allem arbeitsreichen Tag in Reutlingen, Tübingen und Stuttgart.  Der Generalkonsul war Ehrengast eines Geschäftsessens veranstaltet von der IHK Reutlingen, wo er mit dem Vorstandsvorsitzenden der IHK, Dr. Epp, IHK-Präsident Erbe und zwölf Vertretern amerikanischer Unternehmen im Neckar-Alb-Gebiet und deutscher Unternehmen mit Werken in den USA über den Stand transatlantischer Wirtschaftsbeziehungen redete. Der Generalkonsul betonte die Wichtigkeit der Beziehungen zwischen den USA und Deutschland, aber er vermittelte auch den Wunsch Amerikas einer schnelleren Lösung der Probleme innerhalb der EURO-Zone. Anschließend fand eine gemeinsame Pressekonferenz mit IHK-Präsident Erbe für Vertreter der Lokalpresse zum gleichen Themengebiet statt.
Danach besuchten der Generalkonsul und Herr Hill ein Werk des Unternehmens Zeltwanger Holding GmbH in Tübingen. Vorstandsvorsitzender Ulrich Zeltwanger zeigte die neuesten Innovationen in Maschinenbau und Robotik, die von der Firma entwickelt wurden. Das Unternehmen hat auch eine Niederlassung in North Charleston, South Carolina, und der Generalkonsul sprach über Aussichten weiterer Investitionen in den USA.
Mit einer Präsentation über “Mein Deutschland – Reflektionen” sprach der Generalkonsul abschließend über seine Zeit in Deutschland auf einer Veranstaltung, die vom James-F.-Byrnes-Institut und der American Chamber of Commerce in Stuttgart.  Der Generalkonsul berichtete, was er gelernt hat und wie diese Lektionen seine Auffassungen der deutsch-amerikanischen Freundschaft geprägt haben. Die circa 80 Gäste, die in diesem Rahmen zum Ratskeller Stuttgart geladen waren, genossen die zweisprachige Rede sichtlich. Mr. Alford unterhielt sich mit den Gästen über Fragen bezüglich der Zukunft amerikanischer Präsenz in Deutschland, Außenpolitik und den Präsidentschaftswahlkampf. Fotos