Skip Global Navigation to Main Content
Skip Breadcrumb Navigation
Veranstaltungen Januar-Juni 2010

Vorurteile abbauen im USA-Interns Seminar 2010

27. Juni 2010
Jeanine Collins (li) und Juliane Adameit diskutieren über kulturelle Stereotypen (Foto: Steuben-Schurz-Gesellschaft)

Jeanine Collins (li) und Juliane Adameit diskutieren über kulturelle Stereotypen (Foto: Steuben-Schurz-Gesellschaft)

Am 27. Juni sprach Jeanine Collins, Leiterin der Presse- und Kulturabteilung, beim interkulturellen Orientierungsseminar des USA-Interns Programm 2010. Das 1999 vom US-Generalkonsulat Frankfurt und der Steuben-Schurz-Gesellschaft gegründete Programm vermittelt deutschen und amerikanischen Studenten Praktika in den USA und Deutschland. Dr. Ingrid Gräfin zu Solms-Wildenfels, Präsidentin der Steuben-Schurz-Gesellschaft, begrüßte die Praktikanten und unterstrich den hohen Stellenwert des USA-Interns Programm für die Organisation. Jeanine Collins betonte, dass interkultereller Austauch immer eine persönliche Bereicherung und die “people to people diplomacy“ ungemein wichtig ist. Im Anschluss leitete Jeanine Collins zusammen mit Programm-Koordinatorin Juliana Adameit eine Diskussion über kulturelle Unterschiede zwischen Deutschen und Amerikanern. Die Steuben-Schurz-Gesellschaft wurde in 1948 zur Förderung der deutsch-amerikanischen Beziehungen und des internationalen Verständnisses gegründet. Ihr Name ehrt zwei wichtige deutsche Persönlichkeiten in der Geschichte Amerikas: Friedrich Wilhelm von Steuben und Carl Schurz.